Doppellinie

2004                 Der bayerische Protectulus
von Peter Landstorfer

Gustl und sein Freund Bartl gehen gerne zum Kartenspielen. Ihren Frauen gegenüber gebrauchen sie allerlei Ausreden, um von daheim fortzukommen. Pech hatte Gustl, als er um einen Ochsen aus seinem Stall spielte. Um seiner Frau Vroni den Verlust zu verheimlichen, spielt er gleich noch mal - und verliert den zweiten Ochsen. Sein Freund meint, "dir is nimmer zum helfen, du hast halt koan Schutzengel gehabt!" - Aber Bartl täuscht sich, denn der Schutzengel "Protectulus" nahm nur zwei Tage Urlaub, ohne zu ahnen, welchen Blödsinn sein Schützling in dieser kurzen Zeit verzapft. - Aber nun lässt Protectulus den Gustl nicht mehr allein und alle Schläge, die an Gustl ausgeteilt werden, kassiert und erleidet der Engel. Aber wie es halt Menschen geht, die einen Schutzengel haben, aller Kummer und alle Verluste werden ins Gegenteil verwandelt. Es gelingt sogar Protectulus, aus der misstrauischen Vroni ein liebenswertes Weiberl zu zaubern.

 

Rollen                                                                    Spieler

Gustl Moarhofer,  Bauer........................................Anton Schuster

Vroni Moarhofer, seine Frau...................................Lisbeth Franz

Sophi, Magd.........................................................Edeltraut Donhauser

Bartl Brunnleitner, Nachbar....................................Tom Baumer

Finni Brunnleitner, seine Frau.................................Stephanie Dotzler

Blasius, Gemeindediener........................................Anton Schinhammer

Greimoser, gieriger Viehhändler..............................Uwe Wiesner

Protectulus, Gustls Schutzengel.............................Helmut Wedel

Bildergalerie vom Theaterstück: